Veranstaltungen

So., 03.03.2019
15.00 Uhr
Großer Saal

12.00 €
9.00 € ermäßigt

Szenische Lesung „Terror“ (Ferdinand von Schirach) mit anschließender Diskussion mit Prof. Henning Rosenau (Strafrechtler) und Gerold Hiebsch (Psychotherapeut)

Ein Terrorist kapert eine Maschine der Lufthansa und zwingt die Piloten, Kurs auf die voll besetzte Allianz-Arena in München zu nehmen. Gegen den Befehl seiner Vorgesetzten schießt ein Kampfpilot der Luftwaffe das Flugzeug ab, alle Passagiere sterben. Der Mann muss sich vor Gericht für sein Handeln verantworten. Seine Richter sind die Zuschauer und Leser, sie müssen über Schuld und Unschuld urteilen.

Ein Theaterstück von bedrückender Aktualität. Es stellt die Frage, wie wir in Zukunft leben wollen. Werden wir uns für die Freiheit oder die Sicherheit entscheiden? Wollen wir, dass die Würde des Menschen trotz der Terrorgefahr noch gilt? Ferdinand von Schirachs vielgespielter (und fürs TV/Kino verfilmter) Stoff ist einer der meistdiskutierten Debattenbeiträge der letzten Jahre zum Themakomplex individuelle Verantwortung in Zeiten globaler Bedrohungen.

 

Szenische Einrichtung: Ronny Jakubaschk

mit Nils Brünnig, Jonas Schütte, Jennifer Krannich, Jörg Kunze, Frank Schilcher,  Lena Zipp

 

Im Anschluss an die Veranstaltung diskutieren der Strafrechtler Henning Rosenau und der Psychotherapeut Gerold Hiebsch über juristische und psychologische Aspekte des Textes.

Moderation: Alexander Suckel

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

28.02.2019

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Wo wüsste man dies besser, [...]

15.02.2019

Gerade erst nominiert, schon auf Tour: Wer die jetzt in der [...]

28.08.2018

Liebe Freunde des Literaturhauses Halle, das LHH hat die Veranstaltungspause des [...]

Newsletter?
> zum Formular