Veranstaltungen

Sa., 09.11.2019
19.00 Uhr
Grüner Salon

12.00 €
9.00 € ermäßigt

Jazz-Konzert AZOLIA (Berlin)

Das Berliner Quartett AZOLIA um die belgische Sängerin Sophie Tassignon und die deutsch-amerikanische Saxophonistin Susanne Folk verspricht feinsten Vocal Jazz. Es gibt Klangwelten, in die man sich schon beim ersten flüchtigen Hören verlieben kann. Wie etwa in die Stimme von Sophie Tassignon, wenn sie nur von Bass und Saxophonen und Klarinetten begleitet ihre Geschichten vor das Ohr malt. Das ist Musik zum Dahinschmelzen oder – träumen fernab von jedem Kitschverdacht.

Das ist Romantik im besten Sinne des Wortes. Und das ist zeitgemäßer Jazz in der Tradition von „echter“ Weltmusik. Einflüsse aus der europäischen Kammermusik verweben sich da mit dem Tango Nuevo, mit der Songwriterkunst einer Rebecca Pidgeon und der Schwermut einer Billie Holiday.

 

AZOLIA konzentriert sich in diesem Programm auf den 100. Todestag des englischen Dichters Wilfred Owen, der Ende des 1. Weltkrieges gestorben ist. Von der Propaganda unter Druck gesetzt, zog er selbst in den Krieg und wurde Zeuge der Grauen des Krieges.

1917 kam er aufgrund eines Kriegstraumas in ein Lazarett und schrieb in dieser Zeit viele Gedichte, die von seinen Erfahrungen handeln. Er selbst zog später mit folgendem Gedanken wieder an die Front: „Ich weiss, dass man mich töten wird.  Aber es ist der einzige Ort, von dem aus ich meinen Protest ausüben kann.“ Seine Gedichte sind bewegend und echt, die Erschütterung des Krieges spiegelt sich sowohl in seiner Kunst als auch in folgendem Zitat wider: „Alles, was ein Dichter heute tun kann, ist warnen. Das ist der Grund warum ein wahrer Dichter wahrheitsgemäß sein muss.“

Zum Andenken an sein Werk und als fortwährender Aufruf gegen Krieg und bestehenden Hass hat Azolia sich einige dieser Anti-Kriegs-Gedichte neben anderen wunderschönen Texten dieses bedeutenden Lyrikers ausgesucht und mit ihrer Musik zu einem bewegenden Erlebnis verbunden.

Eingebettet in das bestehende konzertante Programm der Band wurden die ersten 6 dieser Gedichtvertonungen bei den Lehniner Sommermusiken am 4. Juli 2018 im Kloster Lehnin uraufgeführt. 4 weitere Vertonungen komplettieren nun ihr Programm, mit dem sie im Herbst 2019 auf Tour sind.

 

 

Besetzung: Sophie Tassignon – Gesang/ Susanne Folk – Altsaxophon, Klarinette, Gesang/ Lothar Ohlmeier – Bassklarinette & Sopransaxophon/ Andreas Waelti – Kontrabass

 

 

Foto: Katrin Andrzejewski

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

12.07.2019

Buchzeit 3Sat   [...]

28.02.2019

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Wo wüsste man dies besser, [...]

15.02.2019

Gerade erst nominiert, schon auf Tour: Wer die jetzt in der [...]

Newsletter?
> zum Formular