Veranstaltungen

Reihe
Film und Psychoanalyse

Mo., 14.10.2019
19.00 Uhr
Grüner Salon

8.00 €
5.00 € ermäßigt

Film und Psychoanalyse Herbstsonate (Schweden, Deutschland 1978 Regie: Ingmar Bergman)

Die erfolgreiche Pianistin Charlotte besucht nach Jahren der Trennung ihre Tochter. Das Wiedersehen mutiert zu einem heftigen Schlagabtausch zwischen Mutter und Tochter, in dessen Verlauf Eifersucht, Vereinsamung, Minderwertigkeitsgefühle und Hass zum Ausbruch kommen …

Ingrid Bergman und Liv Ullmann sind die Hauptdarstellerinnen in dem emotionsgeladenen Meisterwerk von Ingmar Bergman, einem düsteren parabelhaften Seelendrama. Für Bergman war dies ein Film über die Liebe, über das Fehlen von Liebe, die Sehnsucht danach sowie über ihre Abgründe. Die beiden Hauptdarstellerinnen liefern hier eine virtuose Schauspielleistung. Ingrid Bergman erhielt für ihren letzten Filmauftritt (ihr einziger in einem Ingmar-Bergman-Film) eine Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin, Ingmar Bergman selbst wurde für den Drehbuch-Oscar vorgeschlagen. In dem mit dem Golden Globe als bester fremdsprachiger Film ausgezeichneten Drama ist die 1966 im norwegischen Oslo geborene Linn Ullmann, die Tochter von Liv Ullmann und Regisseur Bergman, in der Rolle der jungen Eva zu sehen.

 

Im Anschluss Alexander Suckel im Gespräch mit dem Psychotherapeuten Gerold Hiebsch.

 

 

Foto: Persona-Film S.F. 

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

12.07.2019

Buchzeit 3Sat   [...]

28.02.2019

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Wo wüsste man dies besser, [...]

15.02.2019

Gerade erst nominiert, schon auf Tour: Wer die jetzt in der [...]

Newsletter?
> zum Formular