Veranstaltungen

Mi, 14.12.2022
19.00 Uhr
Großer Saal

Eintritt frei

„Wovon man spricht, das hat man nicht. Neue Texte zu Novalis.“ (herausgegeben vom Literaturhaus Halle)

Erstmalig ist das LHH publizistisch tätig geworden. Der 250. Geburtstag von Novalis war der Anlass, befreundete Autorinnen und Autoren um Texte zu dem großen Romantiker zu bitten. Nun ist im Mitteldeutschen Verlag ein Band erschienen.

 

 

Acht namhafte deutschsprachige Gegenwartsautorinnen und -autoren begeben sich auf eine Spurensuche. Was bleibt von Novalis, der vor 250 Jahren in Wiederstedt (im heutigen Sachsen-Anhalt) geboren wurde? Wo liegt seine unbedingte Modernität? Die Ergebnisse dieser Recherche sind Texte, so disparat wie die Autoren selbst. Essayistische Näherungen, fiktive Erzählungen und Übersetzungsversuche des Novalis`schen Oevres in gegenwärtige Welten leuchten den „Kosmos“ Novalis in vielerlei Richtungen aus. Die Wege führen von Novalis zu Klimaproblematik, Krautrock und Ukraine-Krieg, aber auch zu ihm, zum Mythos der „Blauen Blume“ zurück.

 

 

Moderation: Katrin Schumacher

 

 

 

Bild (c) Sven Großkreutz

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

06.07.2022

Der Sommer naht – und damit die Frage, was lese ich [...]

08.02.2021

Der Leiter des Literaturhauses Halle im Gespräch mit Ilka Hein (MDR [...]

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

Newsletter?
> zum Formular