Veranstaltungen

Di, 14.12.2021
18.00 Uhr
Großer Saal

Eintritt frei

Theater als Ort der Begegnung. Deutsch-polnische Kontexte – Ein Gespräch mit Marek Gierszał

Theater! Kann das weg oder braucht es noch jemand? Wofür steht eigentlich das Theater und was passiert auf einer Theaterbühne? Kann die Schauspielkunst der Anlass sein sich selbst und den Anderen zu begegnen? Gibt es besondere Kriterien bei der Auswahl der deutschen und internationalen Theaterstücke für ein polnisches Publikum und was ist dabei zu beachten?

Auf diese und andere Fragen antwortet anhand seiner eigenen Biographie und beruflicher Erfahrung zwischen Deutschland und Polen der Theaterregisseur und Schauspieler Marek Gierszał.

 

 

 

Marek Gierszał, geboren 1962 in Polen, Studium mit Abschluss zum Schauspieler und MA an der Staatlichen Theaterhochschule in Krakau 1984 -1988. September 1988 Flucht in die Bundesrepublik Deutschland. Studium mit Abschluss zum Spielfilmregisseur im Aufbaustudium Film der Uni Hamburg 1992 -1994. Freischaffend tätig als Schauspieler, Spielfilm – und Theaterregisseur in Deutschland und (seit 2009) in Polen. Mit Herbert Kaluza Übersetzer von deutschen Theaterstücken ins Polnische, die er als Erstaufführungen in Polen inszenierte.

 

Moderation:  Paulina Gulińska-Jurgiel.

 

 

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Aleksander-Brückner–Zentrum für Polenstudien der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg.

 

 

 

Foto (c) privat

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

31.08.2021

Auch in diesem Jahr organsiert das LHH die Regionalbuchtage des Landes [...]

08.02.2021

Der Leiter des Literaturhauses Halle im Gespräch mit Ilka Hein (MDR [...]

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

Newsletter?
> zum Formular