Veranstaltungen

Fr., 06.04.2018
19.00 Uhr
Grüner Salon

6.00 €
4.00 € ermäßigt

Szene Mitteldeutschland Wilhelm Bartsch: Gotische Knoten

Wilhelm Bartsch spaziert in seinem neuen Gedichtband durch Deutschland. Mit dem Knotenstock von Johann Gottfried Seume kommt er freilich auch nach Syrakus.Unterwegs trifft er, manchmal auch mit dem Stock, die Ostrygods und Fishygods, die heute Ossis und Wessis heißen, muslimische Saupreußen oder etwa hochgradig männliche Genderstuten. Er bleibt nicht allein. Ein Geisterreigen gesellt sich zu ihm: der Tannhäuser etwa, Walther von der Vogelweide, Luther, Schiller, E.T.A. Hoffmann und Heine, Brecht und Rühmkorf und sogar noch der Nationalist Ernst Moritz Arndt, und da gibt es mit dem Knotenstock schon  öfters mal was auf die deutsche Glocke, dass es nur so schallt.

 

„Gotische Knoten“ ist erschienen in der Edition Ornament des quartus Verlages. Mit Illustrationen von Gerd Mackensen.

 

Wilhelm Bartsch wurde 1950 in Eberswalde geboren. Abitur und Ausbildung zum Rinderzüchter. Philosophiestudium in Leipzig, später dort auch am Literaturinstitut. Arbeitete anschließend in verschiedensten Berufen. Seit 1983 freiberuflicher Schriftsteller in Halle/Saale. Mitglied des P.E.N. und der Sächsischen Akademie der Künste. Er schrieb bisher Lyrik, Prosa, Stücke und Essays und arbeitete mit Musikern. Er war an vielen Künstlerbüchern beteiligt, dichtete aus vielen Sprachen nach und drehte einen Film.

 

 

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis.

 

 

Moderation: Ralf Meyer

 

Foto: Knut Müller

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

19.12.2019

Jackie Thomae und ihr überaus erfolgreicher Roman „Brüder“ war am 11. [...]

19.12.2019

Ende November fand die jährliche Fachtagung des Netzwerk Lyrik statt. Drei [...]

Newsletter?
> zum Formular