Veranstaltungen

Reihe
Salon Suckel

Sa., 03.10.2020
20.00 Uhr
Großer Saal

12.00 €
9.00 € ermäßigt

SALON SUCKEL mit dem Schriftsteller Wilhelm Bartsch anlässlich seines 70. Geburtstages

Er ist einer der bedeutendsten Autoren der Stadt Halle. Generationen von jungen Lyrikern sind von ihm inspiriert und gefördert worden. Im August feierte er seinen 70. Geburtstag.

Geboren am 2.8.1950 in Eberswalde. Abitur mit Facharbeiterbrief als Rinderzüchter, Studium der Philosophie in Leipzig von 1969 bis 1973, dort auch Sonderkurse 1987/88 und 1989/90 und Dozentur 1988 am Literaturinstitut Leipzig. Arbeit in mehreren Berufen, u.a. als Rinderzüchter, Korrektor mit Teilfacharbeiterbrief und Rolleur 1973 bis 1976 bei der „Freien Presse“ in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz). Seit 1976 Wohnsitz in Halle. Dort Arbeit als Heimerzieher, Nachtwächter, Dramaturg und Regieassistent, Postfacharbeiterbrief im Briefverteilamt Halle. Seit 1982 freiberuflich in Halle. Von 1994 bis 2009 Nebenwohnsitz in Rohna/Ostthüringen. Regelmäßige Literaturwerkstätten für Kinder,  Jugendliche und Erwachsene von 1982 bis 1989 u.a. in Halle, Bernburg und Naumburg, Leiter der Literaturwerkstatt Sachsen-Anhalt Süd in Halle von 1993 bis 2019. Preise: Brüder-Grimm-Preis Hanau 1987, Walter-Bauer-Preis Leuna / Merseburg 2000, Wilhelm-Müller-Preis Sachsen-Anhalt 2007 u.a. Aufenthaltsstipendien: Hans-Fallada-Haus Carwitz 1984, Stadtschreiber Halle/Saale 1993/94, Stichting Culturele Uitwisseling Amsterdam 1994, Künstlerhaus Wiepersdorf 1994, Virginia Center for the Creative Arts, Sweat Briar, USA, 1996, Amsterdam1999, Wiepersdorf 2000, Künstlerhof Schreyahn 2004, Kunstverein Röderhof 2015, Künstlerhof Schreyahn 2020. Arbeitsstipendien: Else-Heiliger-Fonds der Konrad-Adenauer-Stiftung 2000, Deutscher Literaturfonds Darmstadt 2007, mehrmals Stiftung Kulturfonds der neuen Bundesländer, mehrmals durch die Kunststiftung Sachsen-Anhalt. Teilnahme an Poesiefestivals u.a. in Armenien und Berg-Karabach, Bosnien, Bulgarien, Italien, Niederlande, Polen, Ungarn, Schweiz. Mitgliedschaften: Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste, Mitglied des deutschen PEN, der Literarischen Gesellschaft Thüringens, der Internationalen Novalisgesellschaft, der Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft und seit 2015 Ehrenmitglied der Union der Schriftsteller Armeniens.

 

Publikationen u.a.: Poesiealbum 208, Gedichte, Berlin 1985; Übungen im Joch, Gedichte, Berlin 1986; Erdmute Warzenau, Kinderbuch, Berlin 1989; Gohei und der Dämon Tsunami, Kinderbuch, Berlin 1989, Neufassung Halle 2005; Mein Name ist Frosch, Stadtführer Halle für Kinder, Halle 1991; Baron von Hackentrick und Gantz Edler Flick von Fasan, Kinderbuch, Halle 1992; Rachab. Am tiefsten Ort unter dem Mond, Kinderbuch, Berlin und Erfurt 1992; Deutschland entdecken: Halle, Reiseführer, Rudolstadt 1992; Gen Ginnungagap, Gedichte, Halle 1994; Heldenlärm, Ein Buch um Dietrich von Bern, Halle 1998; Zwischen Staatsmacht und Selbstverwirklichung (hrsg. mit Th. Kupfer), Halle 1999; In Babel, Gedichte und CD, Halle 1998; Ganz am Rande, Gedichte, Rheinbach 2000; Tanz auf dem Fünfmarkschein, Gedichte, Bergen, Holland 2001; hallorenkugelrund und federleicht, Gedichte zu Zeichnungen von Dieter Gilfert, Halle 2001; Unter Null. Gedichte aus Amsterdam, Bernburg 2001; Fritz im Netz. Ein Novalis-Programm, Halle 2001, Ferrophonie, Gedichte und Performance, Halle 2001, Die Rose aus der Taxuswand, Gedichte und Performance, Halle 2002; Gnadenorte Eiszeitwerften, Gedichte, München 2003; Schwankende Gründe, Erzählungen, Weimar 2004; Geisterbahn, Gedichte, Dößel (Saalkreis) 2005; Des Mannes Feld, Filmessay (Buch und Regie), Halle 2006; Licht der Erde Salz des Himmels, Gedichte, Oberwiederstedt und Frankfurt/Main 2006;  fabrica aliena, Gedichte und Performance (alle im Ensemble creativ), Halle 2006; Strich und Faden, Gedichte zu Zeichnungen von Dieter Gilfert, Halle 2007; Spanschachtel, Gedichte, Dößel (Saalkreis) 2007; Hallesche Störung, 7 Szenarien für das Festival Theater der Welt 2008, darunter Wilhelm wartet mit 16 Auftritten beim Festival Theater der Welt in Halle, 2008; Ein gewisses Z, Bildbandessay, Halle 2008 und Neufassung Halle 2017; Mitteldeutsche Gedichte, Gedichte, Halle 2010; Deutscher Propeller, Stück, Köln und Halle 2011; Meckels Messerzüge, Roman, Berlin 2011; Ich bin so frei, Gedichte zu Luther, Halle 2011; Die alte Marke Wanderer, Gedichte, Jena 2012; Morungen, Festspiel zu 800 Jahre Thomana, Leipzig 2012; Das bißchen Zeug zur Ewigkeit, Roman, Hamburg 2013; Amerikatz, Roman, Hamburg 2015; Blutige Briefe einer Freundin, Nachdichtungen aus dem Armenischen des Siamanto, Oschersleben 2015; Frankensteinmonstrum, lyrische Collage, Edition Thurnhof, Horn (Österreich) 2017; Gotische Knoten, Gedichte, Jena 2018; Mein Springpunkt und Süßer Winkel, Gedichte und Co, Edition Lyrikhaus Joachimsthal 2018; Die Erde erwärmt sich, die Leute erkalten, ein Programm, zusammen mit dem Schauspieler Peer-Uwe Teska 2019/20;

Nachdichtungen u.a. aus dem Afrikaans, Armenischen, Bulgarischen, Englischen, Japanischen, Lateinischen, Mazedonischen, Polnischen, Rumänischen, Russischen, Serbischen.

Mehrere Herausgaben, in den Achtziger Jahren auch Visuelle Poesie und Mail Art. Zahlreiche Essays, Reden, Kritiken, Kolumnen, Glossen, Gedichte und Nachdichtungen usw. in Büchern, Anthologien und Zeitschriften, in Tages- und Wochenzeitungen und im Hörfunk.

 

In Vorbereitung:  Aus den Vorratskammern meiner Missetaten, Nachdichtungen aus dem Armenischen des Grigor Narekatsi, Oschersleben; Hohe See und niemands Land, Gedichte; Nicht von dieser Welt, Roman; Schwankende Wahrheit fixierter Irrtum, Essays.

 

 

 

Musik: Preliminary Injunction

 

 

Foto: Amrei Marie 

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

19.12.2019

Jackie Thomae und ihr überaus erfolgreicher Roman „Brüder“ war am 11. [...]

19.12.2019

Ende November fand die jährliche Fachtagung des Netzwerk Lyrik statt. Drei [...]

Newsletter?
> zum Formular