Veranstaltungen

Di, 08.02.2022
19.00 Uhr
Großer Saal

8.00 €
5.00 € ermäßigt

Gespräch mit Hermann Vinke „Cato Bontjes van Beek – Ich habe nicht um mein Leben gebettelt. Ein Porträt“

Wie Sophie Scholl war auch Cato Bontjes van Beck eine Widerstandskämpferin gegen das Nazi-Regime und teilt mit ihrer Münchner Gesinnungsgenossin das Schicksal des Verrats, der Verhaftung und der Hinrichtung. Dass die eine zum Gesicht des zivilen Widerstands wurde und die andere völlig in Vergessenheit geriet, ist eine der großen Ungerechtigkeiten der Geschichte. In einem toleranten, künstlerischen Elternhaus in der Nähe von Bremen aufgewachsen, schloss sich Bontjes van Beck als junge Frau in Berlin der Gruppe um Harro Schulze-Boysen an und wurde schließlich im August 1943 hingerichtet. Im Kalten Krieg wurde ihr Engagement von opportunistischen Altnazis zur Spionagetätigkeit für die Rote Armee umgedeutet und so aus dem Andenken gelöscht. Hermann Vinke ruft mit seiner Biografie den Namen Cato Bontjes van Beck wieder ins Bewusstsein zurück.

 

 

Hermann Vinke, geboren 1940, hat Geschichte und Soziologie studiert und war Redakteur bei verschiedenen Tageszeitungen und beim NDR. Von 1981-86 war er Japan-Korrespondent der ARD, 1986-90 USA-Korrespondent. Er leitete 1991/ 92 das ARD-Studio Berlin/Ostdeutschland. Von 1992-2000 Programmdirektor Hörfunk Radio Bremen.

 

 

 

Moderation: Andrej Stephan

 

 

 

Foto (c) Karsten Klama

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

06.07.2022

Der Sommer naht – und damit die Frage, was lese ich [...]

08.02.2021

Der Leiter des Literaturhauses Halle im Gespräch mit Ilka Hein (MDR [...]

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

Newsletter?
> zum Formular