Veranstaltungen

Fr, 01.07.2022
17.00 Uhr
Großer Saal

8.00 €
5.00 € ermäßigt

DICHTUNG IM GESPRÄCH mit Simone Weinmann „Die Erinnerung an unbekannte Städte“ und Marie Siewert „Bruchstücke über das Nüchterne – in Kliniken“

Das fünfte Jahr in Folge bereiten Studierende der Halleschen Germanistik ein Semester lang Lesungen und Interviews mit jungen Autorinnen und Autoren vor. Auch dieses Mal gilt Debütwerken das besondere Interesse. Eingeladen sind u.a. Simone Weinmann mit ihrem dystopischen Roman „Die Erinnerung an unbekannte Städte“ (2021) und Marie Siewert mit „Bruchstücke über das Nüchterne – in Kliniken“ (2022), worin sie poetisch wie ernüchternd von der Arbeit im Gesundheitswesen erzählt.

 

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Germanistik der MLU.

 

 

 

 

 

Foto (c) Stéphanie Marie Couson (c) privat

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

08.02.2021

Der Leiter des Literaturhauses Halle im Gespräch mit Ilka Hein (MDR [...]

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

19.12.2019

Jackie Thomae und ihr überaus erfolgreicher Roman „Brüder“ war am 11. [...]

Newsletter?
> zum Formular