Veranstaltungen

Fr., 05.07.2019
19.00 Uhr

Eintritt frei

Dichtung im Gespräch mit Bettina Wilperts und Sina Kamala Kaufmann im Garten der Uni- und Landesbibliothek der MLU

Auch dieses Jahr widmeten sich Studierende der Germanistik ein Semester lang neuen Romanen junger Autor*innen. Nun sind sie eingeladen, aus ihren Werken zu lesen und unsere Fragen zu beantworten. Sie alle teilen ein Thema: Möglichkeiten und Grenzen individueller Lebensentwürfe und des gesellschaftlichen Miteinanders angesichts dessen, was in der Öffentlichkeit heutigentags heftig diskutiert wird: Frauenpflichtanteile in Vorständen und #metoo, Konsumkritik und Politikverdrossenheit, ökologische Wende und ökonomische Krise, digitale Optimierung und künstliche Fortpflanzung. Und welche Rolle spieltda die Literatur? Finden sich in ihr eigene Stellungen zu den Debatten? Inwiefern kann sie unsere Gegenwart anders darstellen, so dass Kontroversen wieder möglich werden?

 

 

Bettina Wilperts mehrfach ausgezeichneter Debütroman »Nichts, was uns passiert« (Verbrecher Verlag) sorgte 2018 für Aufsehen. Er beleuchtet Bedingungen und Folgen eines sexuellen Übergriffs. Dabei blickt er auf die kleinen Momente des persönlichen Miteinanders wie auch auf das größere soziale und gesellschaftliche Umfeld.

Sina Kamala Kaufmann versammelt in »HelleMaterie« (mikrotext 2019) kurze literarische Essays. Sie thematisieren eine Vielzahl großer gesellschaftlicher Debatten unserer Tage und zeichnen ein Panorama von deren trüben und ambivalenten utopischen Potenzialen

 

Veranstaltungsort: Garten der Universitäts- und Landesbibliothek Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, August-Bebel-Straße 50

 

 

Fotos: Leonie Hugendubel, Matthias Knoch/AKJ

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

12.07.2019

Buchzeit 3Sat   [...]

28.02.2019

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Wo wüsste man dies besser, [...]

15.02.2019

Gerade erst nominiert, schon auf Tour: Wer die jetzt in der [...]

Newsletter?
> zum Formular