Veranstaltungen

Mi, 22.06.2022
19.00 Uhr
Grüner Salon

8.00 €
5.00 € ermäßigt

„Der kastrierte Klassiker: Goethes Erotica“ Ein Abend mit dem Herausgeber Jens-Fietje Dwars und der Schauspielerin Romy Gehrke

Unter dem Titel „Literaturland Thüringen“ stellt der Thüringer Literaturrat Autoren aus dem Land der Mitte vor. Der berühmteste ist Goethe. Doch welcher Goethe? Der marmorne Geheimrat, dessen Werkausgaben zu lesen mehr Last als Lust ist? Oder der Spötter des Sturm & Drang, der ein Bürgerschreck war? Goethe ist nicht nur der meistzitierte, er war auch jahrzehntelang der meistzensierte Dichter deutscher Sprache. Eben weil er als Dichterfürst galt, durfte sein Werk nichts Unschickliches enthalten. Und so wurden seine erotischen Texte unterdrückt, aus den Werkausgaben verbannt und die Manuskripte verstümmelt.

 

Wovor hatte man solche Angst? Goethe verstand sich als Heide, sein Bekenntnis zur freien Sinnlichkeit verband er mit messerscharfer Kritik an christlich-frömmelnder Doppelmoral. Das verleiht seinen Texten Sprengkraft – bis heute. Der Jenaer Autor Jens-Fietje Dwars ist der Spur der lange unterdrückten „Erotica“ nachgegangen. Sie offenbart einen überraschend lebendigen Goethe, der die Klaviatur der Liebe wie kein deutscher Autor vor ihm zur Sprache brachte: vom Erwachen des Begehrens bis zur präfaschistischen Massenorgie.

 

Wurde der Klassiker einst kastriert, wirft man ihm heute Sexismus und Frauenfeindlichkeit vor. Sein „Heidenröslein“ verharmlose eine Vergewaltigung. Stimmt das?

 

Dwars liest am 22. Juni ab 19 Uhr im Literaturhaus Halle aus einer neuen Edition der „Erotica“ mit expressiven Farbzeichnungen von Gerd Mackensen. Die Erfurter Schauspielerin und Filmemacherin Romy Gehrke gibt ihm und Goethe Paroli: Sie verleiht nicht nur den weiblichen Passagen ihre Stimme, sondern streitet mit dem Herausgeber über die Texte. Schreiben und lesen Männer und Frauen anders? Was ist Erotik, was Pornografie? Leben wir wirklich in Zeiten befreiter Sinnlichkeit oder nicht eher in einer Epoche neuer Verklemmtheit?

 

Dwars hat Biografien und Erzählungen geschrieben, ist Chefredakteur der Thüringer Literaturzeitschrift „Palmbaum“, Herausgeber und Gestalter zweier Buchreihen sowie Film- und Ausstellungsmacher. Er erhielt zwei Grimme-Preise und im Herbst 2021 den Walter-Bauer-Preis als „einer der vielfältigsten und produktivsten Autoren Mitteldeutschlands“. Romy Gehrke ist ausgebildete Schauspielerin und arbeitet als freie Redakteurin beim Funk und Fernsehen, für den MDR führt sie kritische Interviews mit Schriftstellern und berichtet über deren Bücher in pointierten Filmessays.

 

 

 

Romy Gehrke, geb.1967, lebt seit 2008 in Thüringen und arbeitet als freie Fernsehredakteurin. Nach einem Studium in Frankfurt am Main war sie zunächst Bühnen-Schauspielerin, studierte in Berlin zusätzlich Kulturwissenschaften und ging als Kulturredakteurin zum MDR-Rundfunk. Mit dem Doppelblick fürs Schauspiel und die Wandlungen der Kultur erschafft sie unkonventionelle Porträts über Bücher und ringt um mehr Aufmerksamkeit für Literatur im Fernsehen.

 

Jens-Fietje Dwars, geb. 1960 in Weißenfels, hat Philosophie in Wroclaw, Berlin und Jena studiert, 1986 Promotion über Feuerbach, seit 2000 Schriftsteller, Buchgestalter, Film- und Ausstellungsmacher, Chefredakteur der Thüringer Literaturzeitschrift „Palmbaum“, Redaktionsmitglied der „Marginalien. Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie“, Herausgeber der Edition Ornament und der Weißen Reihe im quartus-Verlag sowie der Edition Pirckheimer, zweifacher Grimme-Preisträger, Walter-Bauer-Preis 2021, lebt und arbeitet in Jena. www.dwars-jena.de

 

 

 

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Halle in Kooperation mit dem Thüringer Literaturrat e.V. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaats Thüringen.

 

 

Foto (c)  Gerd Mackensen

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

06.07.2022

Der Sommer naht – und damit die Frage, was lese ich [...]

08.02.2021

Der Leiter des Literaturhauses Halle im Gespräch mit Ilka Hein (MDR [...]

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

Newsletter?
> zum Formular