Veranstaltungen

Sa, 24.09.2022
19.00 Uhr
Großer Saal

Eintritt frei

Das große InterLese Finale mit Elias Hirschl, Kalina Maleska, Harry Man und Paula Varjack

 

Vier Autorinnen und Autoren lesen zum Abschluss des internationalen Lesefestivals für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

 

 

 

Elias Hirschl (Österreich) Ist Autor, Poetry-Slammer und Musiker aus Wien. Er veröffentlichte Slamtexte und Kurzgeschichten in verschiedenen Literaturzeitschriften und gewann im Oktober 2014 die österreichischen Poetry-Slam-Meisterschaften. Im darauffolgenden Jahr veröffentlichte er seinen Debütroman „Der einzige Dorfbewohner mit Telefonanschluss“, 2016 folgte sein zweiter Roman „Meine Freunde haben Adolf Hitler getötet und alles, was sie mir mitgebracht haben, ist dieses lausige T-Shirt.“

Im vergangenen Jahr erschien sein Roman „Salonfähig“, welchen er beim Finale der InterLese 2022 vorstellen wird. Die Geschichte eines jungen Politikers ist zugleich ein pointierter Kommentar des politischen Zeitgeschehens in Österreich. 2022 gewann er den Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt.

 

 

Kalina Maleska (Nordmazedonien) ist Anglistin und Literaturwissenschaftlerin. Nach Studienaufenthalten in den USA, wo sie an der Princeton University und New York City University u.a. Kreatives Schreiben belegte, kehrte sie nach Skopje zurück, um dort seit 2010 an der “Ss. Cyril und Methodius” Universität Englische Literatur zu lehren.

Sie veröffentlicht regelmäßig Kurzgeschichten für Kinder und Erwachsene in Literaturzeitschriften und Anthologien. Im Rahmen des Finales der InterLese 2022 präsentiert sie ausgewählte Kurzgeschichten für Erwachsene.

 

 

Harry Man (Großbritannien) ist ein mehrfach ausgezeichneter britischer Lyriker, der mit seinem Debütroman „Lift“ (2013) den UNESCO Bridges of Struga Award gewann. Im Jahr 2021 erhielt er zudem den Stephen Spender Price und den Northern Writers Award.

Harry Man gibt regelmäßig Workshops an Schulen, Festivals, Universitäten und Bibliotheken. Außerdem performt er in der Kindertheater Company der kanadischen zeitgenössischen Tänzerin und Choreographin Jennifer Essex.

Für das Finale der InterLese 2022 präsentiert er zusammen mit dem Hallenser Dichter Marco Organo eine Auswahl seiner Verse aus „Lift“ auf Deutsch und Englisch. Der Gedichtband erscheint 2022 auf Deutsch beim Mitteldeutschen Verlag.

 

 

Paula Varjack (Großbritannien) wuchs in Washington D. C. und London mit einer ghanaischen Mutter und einem britischen Vater auf. Sie ist Spoken Word Poetin sowie Performance- und Videokünstlerin. In ihrem literarischen Debüt „Letters I Never Sent to You“ untersucht sie, wie sich Liebe und Schmerz für einen Ort als auch eine Person anfühlen. Ihre letzte Arbeit „iMelania“ befasst sich mit Binationalität und was es bedeutet, sich in einem Land „fremd“ zu fühlen.

Für das Finale der InterLese 2022 präsentiert Paula Varjack einen ausgewählten Slam-Text.

 

 

 

Moderation: Katja Hofmann

Musik: Salon Pernod (Halle)

 

 

 

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt

 

 

 

Bild Hirschl © Leonhard Hilzensauer/Zsolnay

 

 

 

 

 

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

06.07.2022

Der Sommer naht – und damit die Frage, was lese ich [...]

08.02.2021

Der Leiter des Literaturhauses Halle im Gespräch mit Ilka Hein (MDR [...]

16.03.2020

Der MDR berichtete über das Rio-Reiser-Konzert im LHH.  [...]

Newsletter?
> zum Formular