Veranstaltungen

Sa., 23.03.2019
19.00 Uhr
Grüner Salon

8.00 €
5.00 € ermäßigt

VERSschmuggel – Překladiště: frische Gedichte aus Tschechien und Deutschland Mit den Dichter*innen Tom Bresemann (Berlin) und Jan Škrob (Prag) sowie Birgit Kreipe (Berlin) und Božena Správcová (Prag)

Im Sommer 2018 trafen sich beim poesiefestival berlin Dichter*innen aus Tschechien und Deutschland zu einer mehrtägigen Übersetzungswerkstatt. Unterstützt von Sprachmittler*innen haben sie paarweise eine Auswahl ihrer Gedichte in die jeweils andere Sprache übersetzt. Die Ergebnisse der Werkstatt sind nun in Deutschland (Wunderhorn Verlag) und Tschechien (Protimluv) in einer zweisprachigen Anthologie erschienen, die während der Leipziger Buchmesse Premiere feiert.

 

Tom Bresemann (geboren 1978 in Berlin) schreibt, organisiert und konzipiert Lyrik und Literatur, von Autorenkonferenzen über Gesprächs- und Lesereihen bis hin zu neuen Veranstaltungsformaten. Er ist Mitbegründer und Co-Hausleiter der Lettrétage in Berlin.

 

Birgit Kreipe (geboren 1964 in Hildesheim) arbeitete in ihrer Geburtsstadt als Buchhändlerin, studierte Psychologie und Germanistik in Marburg, Wien und Göttingen und lebt heute als Psychotherapeutin und Autorin in Berlin.

 

Božena Správcová (geboren 1969 in Prag) studierte Informatik, arbeitete dann aber knapp zwanzig Jahre für die Literaturzeitschrift Tvar [Form] – als Redakteurin, Publizistin und Kritikerin. Als Autorin hat sie sechs Gedicht-, zwei Interview- und drei Prosabände veröffentlicht. Markenzeichen ihrer Poesie sind komplexe lyrische Kompositionen.

 

Jan Škrob (geboren 1988 in Prag) gilt als eine der großen lyrischen Entdeckungen der letzten Jahre. Er ist Dichter und Übersetzer und veröffentlichte 2016 mit »Pod dlažbou« (»Unter dem Pflaster«, Eman 2016) sein lyrisches Debüt. Škrob ist sowohl radikal links als auch bekennender Christ und als Lyriker traditionell und formbewusst.

 

Moderation:  Jonáš Hájek, Kurator, Dichter, Übersetzer (Prag)

 

Die Veranstaltung wird gefördert durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und das Tschechische Literaturzentrum, Sektion der Mährischen Landesbibliothek in Brno und findet statt in Kooperation mit dem Haus für Poesie und der Tschechischen Schriftstellervereinigung (Asociace spisovatelů).

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

28.02.2019

„Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.“ Wo wüsste man dies besser, [...]

15.02.2019

Gerade erst nominiert, schon auf Tour: Wer die jetzt in der [...]

28.08.2018

Liebe Freunde des Literaturhauses Halle, das LHH hat die Veranstaltungspause des [...]

Newsletter?
> zum Formular