Veranstaltungen

So., 01.03.2020
18.00 Uhr
Großer Saal

12.00 €
9.00 € ermäßigt

Szenische Lesung Peter Handke „Die Stunde, da wir nichts voneinander wussten“

Hauptakteur des Stücks ist ein Platz, der realen Charakter hat, zugleich aber ein beliebiger Platz irgendwo. Ein Dutzend Akteure spielen Alltägliches, begegnen einander, helfen sich gegenseitig, behindern sich, schließen sich zu Gruppen zusammen und lösen sie wieder auf. Die Begegnungen zwischen den Einzelnen intensivieren sich, das Welttheater wird zum Kasperle-Theater, doch hat es nicht den Anschein, als würde da ein Volk zusammenwachsen?

 

Peter Handkes Werk wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Die Formenvielfalt, die Themenwechsel, die Verwendung unterschiedlichster Gattungen (auch als Lyriker, Essayist, Drehbuchautor und Regisseur ist Peter Handke aufgetreten) erklärte er selbst 2007 mit den Worten: »Ein Künstler ist nur dann ein exemplarischer Mensch, wenn man an seinen Werken erkennen kann, wie das Leben verläuft. Er muss durch drei, vier, zeitweise qualvolle Verwandlungen gehen.«

2019 wurde Peter Handke mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet.

 

Künstlerische Leitung: Ronny Jakubaschk

Es lesen: Jennifer Krannich, Bettina Schneider, Frank Schilcher und Jonas Schütte

Musik: Sebastian Herzfeld

 

Im Anschluss Alexander Suckel im Gespräch mit Thorsten Ahrendt, Leiter des Literaturhaus Leipzig und in den Jahren 1999 bis 2002 Lektor von Peter Handke im Suhrkamp Verlag.

 

Eintritt 12 (erm.9) Euro

 

 

 

Bild (c) Donata Wenders

 

March 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
zum Programm

Aktuelles

19.12.2019

Jackie Thomae und ihr überaus erfolgreicher Roman „Brüder“ war am 11. [...]

19.12.2019

Ende November fand die jährliche Fachtagung des Netzwerk Lyrik statt. Drei [...]

12.07.2019

Buchzeit 3Sat   [...]

Newsletter?
> zum Formular